Spiegelkerne


Spiegelkerne
Spiegelkerne,
 
isobare Kerne oder Nuklide (Isobare), die durch die Vertauschung von Protonen- und Neutronenzahl ineinander übergehen. Spiegelkerne sind nur bei leichteren Kernen anzutreffen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spiegelkerne — sind Atomkerne mit vertauschter Protonen und Neutronenzahl. Sie unterscheiden sich deshalb in der Kernladungszahl und stellen somit zwei verschiedene chemische Elemente dar. Spiegelkerne sind ein Spezialfall der Isobare. Beispiele für… …   Deutsch Wikipedia

  • Spiegelkern — Spiegelkerne sind Atomkerne mit vertauschter Protonen und Neutronenzahl. Sie unterscheiden sich deshalb in der Kernladungszahl und stellen somit zwei verschiedene chemische Elemente dar. Spiegelkerne sind ein Spezialfall der Isobare. Beispiele… …   Deutsch Wikipedia

  • Atomart — Ein Nuklid (von lat.: nucleus) ist in der Kernphysik eine Atomsorte, die durch ihre Massenzahl, Ordnungszahl und den Energiezustand des Atomkerns gekennzeichnet ist. Dadurch ist auch die Anzahl der Protonen und Neutronen im Kern festgelegt. Zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Isobar (Kernphysik) — Isobare (von griechisch ἴσος, isos = gleich und βαρύς, barýs = schwer) sind Nuklide zweier unterschiedlicher chemischer Elemente (damit auch von unterschiedlicher Kernladungszahl / Anzahl von Protonen und damit auch Neutronen), deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Isobare (Kernphysik) — Isobare (von griechisch ἴσος, isos = gleich und βαρύς, barýs = schwer) sind Nuklide zweier unterschiedlicher chemischer Elemente (damit auch von unterschiedlicher Kernladungszahl / Anzahl von Protonen und damit auch Neutronen), deren Atomkerne… …   Deutsch Wikipedia

  • Nuklid — Ein Nuklid (von lat. nucleus, Kern) ist in Physik und Chemie eine durch ihre Massenzahl (Anzahl der Nukleonen) und Ordnungszahl (Anzahl der Protonen) festgelegte Atomsorte. Teilweise wird in die Definition des Begriffs auch der Energiezustand des …   Deutsch Wikipedia

  • Nuklide — Ein Nuklid (von lat.: nucleus) ist in der Kernphysik eine Atomsorte, die durch ihre Massenzahl, Ordnungszahl und den Energiezustand des Atomkerns gekennzeichnet ist. Dadurch ist auch die Anzahl der Protonen und Neutronen im Kern festgelegt. Zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Lauritsen — Charles Christian Lauritsen (* 4. April 1892 in Holstebro, Dänemark; † 3. April 1968) war ein dänisch US amerikanischer experimenteller Kernphysiker. Lauritsen studierte zunächst Architektur in Odense (Abschluss 1911). 1911 bis 1912 und 1914 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Isobare — Iso|ba|re 〈f. 19〉 1. 〈auf Landkarten〉 Verbindungslinie zw. Orten gleichen Luftdrucks 2. 〈Phys.〉 Linie konstanten Druckes im Zustandsdiagramm eines Stoffes [<grch. isos „gleich“ + baros „Schwere“] * * * I|so|ba|re [↑ iso (3); griech. báros =… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.